Der Brot-O-Typ >News !!

Klick auf den Link – dann gehts zur  Brot-O-Typ Webseite

Der Brot-O-Typ

https://derbrototyp.wordpress.com/

Hier gehts los

Man kann jetzt schon bestellen und wird Teilgeber des Buch-Projektes durch die

Subskription

_ADN8969-kl

Das Konzept  

Finale open sponsors Version KunstbrotBuchBudget Das final BrotKunstBuch (Automatisch gespeichert)_Seite_03

Nach dem Erstlings KunstWerk, dem „KochKunstPhilosophiePoesieBuch“schafft Piroska Szönye mit Victorinox eine Hommage an Heidi. Und von Heidi & Friends neuem Buch dem Brot–O-Typ ist man schnell angefressen.  Die limitierte Auflage kann ab jetzt schon bestellt werden.

der Brot-O-Typ.
Das BrotKunstBuch …
löst ein Glücksgefühl aus und noch viel mehr ………
Mit neuen Bücherideen und BuchUmsetzungsKonzepten rüttelt Piroska auch als Heidi bekannt die Bücherwelt auf und polarisiert in der wirtschaftsorientierten schnelllebigen Zeit.
 
Vielleicht ist sie eine SimpleFoodBloggerin? oder AgainstFoodWasteHeldin? oder auch eine SlowBookRebellin? oder eine Traditions Visionärin? Sie nennt sich selbst einfach nur „Buchmacherin“. Heidi & Friends ist mit 3 internationalen Preisen ausgezeichnet worden. Heidi setzt auf Tradition und das Handwerk und auf das Wichtigste – den Menschen. So gewinnt sie die Herzen von Sponsoren und Freunden.
 
In der Backstube des Denkens und der KreativKüche dabei sind
Werbeagentur Jörg Hoffmann mit  Traktor 41
 
Mit dir bekommen wir es gebacken !! Machst du mit?
 
Informationen auf der Webseite 

Bald geht das Crowdfunding on Line >>>>>>von Isabell Corinne Soland und Natalia Patricia Sierra Poveda 

Jörg Hoffmann mit Zeitlos in Bewegung von Traktor 41

21125634_10208899305031678_4730758458409983502_o.jpg23116695_10209319715821685_4609944662556998331_o.jpg

Christina John MILCH+HONIG designkultur . mit Gotteswerk #4.2017 – trial & error 

John Chrisitina .jpg

Beim reddot Award 2018 in Berlin haben sie sich kennengelernt

 

Die Mitmacher

 

JOHN’S BREAD. John Baker. Es ist ja so. Wir müssten an dieser Stelle endlos darüber schwadronieren, wie enorm toll John Baker ist. Wie grossartig es ist, dass nur regionale, ökologische Bioware verarbeitet wird, der Weizen stammt von glücklichen Feldern und das Schwein ist freiwillig in die Metzgerei gerannt, um endlich Teil eines unserer Sandwiches zu werden. Die Hefe ist natürlich kein speedgezüchtetes Gen-Monster wie bei den anderen, nein, unser Bäcker hat Marvin Gaye aufgelegt und eine Duftkerze angezündet und ist dann diskret verschwunden, damit die Pilze ganz in Ruhe süsse, süsse Vermehrung betreiben konnten.

Andreas Caminada Die Philosophie von Andreas Caminadas Kochhandwerk ist einfach und verständlich: «Das Essen soll eine Sinnesreise sein, die einen bleibenden Eindruck hinterlässt.»

Siggi Tschurtschenthaler Tirol Restaurant Adler in Fläsch. Bei Spitzenkoch Siggi Tschurtschenthaler sieht, schmeckt und spürt man, dass ihm das Kochen grossen Spass macht. Man nehme 40 Prozent Genuss, gebe 30 Prozent Träume hinzu, würze mit 10 Prozent Übermut und schmecke es mit 30 Prozent Dankbarkeit ab. Das ergibt ein wunderbares Gericht – zubereitet mit 110 Prozent Lebensfreude und Leidenschaft

Dominik Daprà ein blutjunger und großer Hoffnungsträger der Südtiroler Küche aus Antholz bei Siggi und Melanie Tschurtschenthaler im Gourmet Restaurant Adler in Fläsch-CH.Rolf Caviezel Es raucht, es brodelt, es blubbert und dampft. Wenn Rolf Caviezel in der Küche steht, dann erinnert das viele eher an einen Wissenschaftler im Labor. Der Schweizer Molekularkoch hat in seiner Heimat Kultstatus und ist weit über die Grenzen der Eidgenossenschaft hinaus bekannt. In Europa zählt er zu den besten seines Fachs und hat auch nachdem die internationale Gastronomie den Schäumchen und Gels abgesagt hat, nicht mit seinen molekularen Experimenten aufgehört. Kochen als Kunst und die Freude am Experimentieren.

Rebecca Clopath Aufgewachsen auf einem Bio Hof im Bündnerischen Lohn, setzt sie bei ihren kulinarischen Kreationen auf lokale, biologische und faire Produkte und inszeniert diese gleichermassen ästhetisch wie pragmatisch, oft in gemütlicher Atmosphäre auf dem heimischen Hof. Dabei bleibt der Fokus aber stets auf einfacher, gesunder und bodenständiger Ernährung. Mystische Sagen oder historische Fakten aus dem hochalpinen Raum umrahmen ihre kulinarischen Reisen.

Schweizer Militär – Jürg Luginbühl Schweizer Armee/Kommando Küchencheflehrgang. Machet choche nid komplizerter aus äs isch. Fachlehrer Kdo Kü C LG eidg. dipl. Küchenchef / PL Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS 

Kreuzbäckerei Stans Täglich produzieren wir unsere Spezialitäten von Hand und nur mit den besten auserwählten Zutaten. Qualität und Frische ist für uns selbstverständlich.

Silvio German An Leidenschaft fehlte es Silvio Germann damals nicht, ebenso wenig an Motivation und Einsatzwillen. Doch sein Alter – Silvio Germann war damals 25 – entpuppte sich als Knacknuss. Denn als der Bündner Dreisternekoch Andreas  Caminada seinem Chef de Partie von der Idee eines neuen Sharing-Dishes-Konzeptes erzählte, meinte dieser: «Das wäre genau dein Ding, leider bist du noch etwas zu jung.» Alter hin oder her – Silvio Germann war Feuer und Flamme. Bereits am nächsten Morgen ging er zu seinem Chef und meinte: «Ich möchte es versuchen.» Caminada schickte seinen Jungkoch auf Reisen, damit dieser in Spanien oder etwa Schweden in die Kochtöpfe von Spitzenköchen schaute. Und inspiriert und mit neuen Ideen heimkehrte. Zurück in der Ostschweiz, begann für den gebürtigen Luzerner ein spannendes Abenteuer, das er mitgestalten konnte. Sei es beim Namen des neuen Lokals oder bei der Entwicklung der Gerichte, überall waren Germanns Inputs gefragt. Ende 2015 eröffnete das «IGNIV by Andreas Caminada» im Grand Resort Bad Ragaz und schlug ein wie eine Bombe – denn kaum ein Jahr später folgte der erste Michelin-Stern.

Österreich

Kruste und Krume Wir lieben den Duft von frischem Brot und sind überzeugt davon, dass Brotbacken glücklich macht. Wir freuen uns darüber, dass die Leidenschaft für wirklich gutes, handwerklich gebackenes Brot immer mehr Menschen eint. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass unsere Leidenschaft für gutes Brot, in dem nichts anderes steckt, als die besten Zutaten, viel Zeit und Liebe, höchst ansteckend sein kann. Und wir haben Freude daran, unser Wissen und unsere Brotback-Erfahrungen weiterzugeben, weil wir so immer wieder erleben können, wie Brotbacken Menschen erdet und wie bereichernd und erfüllend es ist, einen selbst gebackenen, duftenden Laib Brot in Händen zu halten.

GEORG ÖFFERL & LUKAS UHL  Der Vater aller Brote Georg Öfferl ist Quereinsteiger und trotzdem schon immer Bäcker gewesen. Vielleicht kommt genau daher seine Leidenschaft für das Handwerk. Seinem Motto, frei nach Mahatma Gandhi, bleibt er in der Backstube immer treu: „Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.“ Und das ist gut so, denn darum können wir jetzt jeden Morgen mit einem wirklich reschen Semmerl aufstehen und den Tag mit einem köstlichen Dinkelbrot in der Hand beenden. Genau dann nämlich, wenn Georg mit dem Mischen neuer Brote beginnt.Bäcker-Kompagnon und bester Brot-Spezi Der Verrückte hier, Lukas Uhl, hat seinen Schreibtisch gegen die Backstube getauscht und vom Brotberuf technischer Zeichner zur Brotberufung Bäckermeister umgesattelt. Zum Glück, denn so haben wir ein Familienmitglied im Team, das sich mit jeder Menge Biss um unsere Märkte kümmert und obendrein auch beim Kneten der Brote mithilft. Lukas ist Georgs Partner in Crime und treibt ihn an – hält ihn aber gleichzeitig in Zaum, was manchmal gar nicht so einfach ist.

Mathias Bernwieser FOOD FREAK with heart & passion. My mother and father always said… hot potatoes peel quicker In this life I will definitely still… fall flat on my face often. If you could have dinner with someone  of your choosing, who would it be? doesn’t matter – as long as it’s good company! What do a Duracell rabbit and Matthias Bernwieser have in common? That’s right – they both make hyperactive people look lazy! Eine neue Riege der Gentleman-Köche taucht auf dem Radar auf. Einer davon: Matthias Bernwieser. Seines Zeichens Junger Wilder 2015 und Posterchild der aufkommenden smarten Köchegeneration, die die nächsten Jahre prägen wird. KLEIN, ABER OSLO. Neben einer Vielzahl an Vorteilen hält ihn vor allem eine Motivation dort: die Liebe zur Freundin, die aus Norwegen stammt.  „Und sie hat mir meinen Reisepass weggenommen“, ergänzt er schmunzelnd. Matthias ist in Norwegen angekommen

Deutschland

Rolf Fliegauf  Rolf Fliegauf will den dritten Michelin-Stern. Daraus macht der bayerische Spitzenkoch kein Geheimnis. Doch wenn er darüber spricht, klingt dies nicht arrogant oder verbissen, sondern schlichtweg ambitioniert. Fliegauf lernte bei Harald Wohlfahrt und schaute bei Heston Blumenthal  und Juan Amador in die Töpfe. Sie alle führen oder führten Dreisternebetriebe – Fliegauf weiss also, wie solche Küchen aussehen. 2011 wurde er im «Ecco» in Ascona mit 29 Jahren zum jüngsten Zwei-Sterne-Koch Europas, seit 2012 ist er dank dem gleichnamigen Betrieb in Champfèr/GR doppelter Zwei-Sterne-Koch. Der «Guide Michelin» lobt ihn in den höchsten Tönen: «Angenehme Reduziertheit trifft auf Substanz, Tiefgang und Klarheit – wie könnte man den erlesenen Produkten besser Rechnung tragen?» Wichtiger, regelmässiger Austausch mit Spitzenchefs.

Matthias Ferrantino HAMBURG. Die Hafencity in Hamburg entwickelt sich immer mehr zu einer Feinschmecker-Destination. Nach dem The Table von 3-Sterne-Koch Kevin Fehling hat im November mit dem Bianc ein neues Restaurant mit Sterneambitionen eröffnet. Küchenchef und Patron ist Matteo Ferrantino. Der gebürtige Italiener war in den vergangenen neun Jahren neben 2-Sterne-Koch Dieter Koschina Chef de Cuisine in der Vila Joya an der portugiesischen Algarve, einer legendären Gourmetadresse.

literarischen Texte

Romana Ganzoni – literarischen Texte „Romana Ganzoni weiss,
 dass die wahren Dramen
sich oft zwischen einem Ich
 und einem Du abspielen;
dass eine Minute ein ganzes Menschenleben bestimmen
kann und manchmal sogar die Zacken einer Toblerone die Bedeutung von Berggipfeln erlangen.“ (Anna Kardos, Schweiz am Sonntag)Romana Ganzoni ist 1967 in Scuol (CH) geboren. Heute wohnt und arbeitet sie in Celerina/Schlarigna. Ab 2013 literarische Veröffentlichungen vorzüglich auf deutsch, aber auch in zwei rätoromanischen Idiomen (vallader/puter). Gedichte, Essays, Kolumnen, Blog- und Radiobeiträge sowie der Monolog „La duonna“, der im September 2018 aufgeführt wurde. 2014 Nomination für den Bachmannpreis. Werkbeitrag des Kantons Graubünden. 1. Preis Essay-Wettbewerbs beim Berner Bund. Ihr 2017 erschienener Erzählband heisst „Granada Grischun“ (Rotpunktverlag Zürich, Edition Blau), im selben Jahr kam der Groschenroman „Das Kastanienbankett“ heraus (Das Narr, Olten).

 

Buchvernissage  at John Baker Helvetiaplatz im Juni 2019 

 

 

%d Bloggern gefällt das: